Langsam kehrt die Normalität auch bei der Feuerwehr wieder ein

Die Coronapandemie hält die Welt weiterhin in Atem. Dadurch, dass die Verbreitung in unserer Weltregion aber stark eingedämmt werden konnte, können Lockerungsmassnahmen wieder stattfinden. Für uns in der Feuerwehr Goldach bedeutet dies, dass wir ab nächstem Wochenende wieder mit den Steinachern eine gemeinsame Pikettübung machen werden. Heute hat somit vorläufig die letzte Pikettübung alleine stattgefunden. Mit Mebi und Axel habe ich im Withenwald einen kleinen Einsatz in der Morgensonne gemacht. Dass die noch flach stehende Sonne einen Doppelkreisregenbogen im Wasserstrahl des Hubretters gebildet hat, konnte ich leider fotografisch nur teilweise einfangen. (BK)

Wasserwerfereinsatz vom Hubretter im Morgenlicht

Kommentare sind geschlossen.