Fahrsicherheitstraining mit der FW Horn

Am Sonntag, den 7. Oktober 2018 fand das Fahrsicherheitstraining in Hinwil statt. Rund die Hälfte der Maschinisten der FW Goldach sowie zwei aus der FW Horn trafen sich um 6:15 Uhr im Feuerwehrdepot in Goldach. Mit den vier grossen Fahrzeugen aus Goldach und dem TLF aus Horn machten sich die AdF auf den Weg über die Autobahn nach Wil, durch das Toggenburg, über den Ricken bis nach Hinwil ZH.

Im TCS Center angekommen wurden die Fahrzeuge parkiert und die Teilnehmer starteten mit der Theorie. Dabei unterrichtete der TCS Instruktor das richtige Verhalten in Notsituationen. Ebenfalls sprach er die Besonderheiten von Feuerwehrfahrzeugen an. Zudem erklärte er die Funktionsweise einiger Assistenzsysteme. Nach dem einstündigen Theorieteil versammelten sich die AdF draussen auf dem Übungsgelände um das soeben Gelernte in der Praxis anzuwenden. An verschiedenen Posten konnten sie das Fahren und Bremsen auf unterschiedlichen Bodenbelägen üben. Diese waren zum Teil sehr rutschig und simulierten nasse Fahrbahnen oder hartgefahrenen Schnee.

Im Rahmen dieser Übungen an den diversen Posten erlebten die Maschinisten eindrücklich, wie sich das Fahrverhalten der einzelnen LKWs auf den Untergründen verändert und wie sehr dabei die Bremswege variieren.

Im Anschluss an diesen lehrreichen Vormittag wurden alle Teilnehmer mit einem leckeren Mittagessen belohnt.

Ziel dieser Übungen waren folgende zwei Punkte:

Zum einen sollte die Fahrpraxis der Maschinisten erhöht werden. Und zum andern stand die Sicherheit im Fahrverhalten mit den einzelnen Feuerwehrfahrzeugen im Vordergrund. Dies insbesondere im Hinblick auf weiterhin unfallfreie Einsatzfahrten.

Beide Ziele konnten Dank des durch Oblt Roman Tschanz organisierten Fahrtrainings erreicht werden. (Robin Müller)

Kommentare sind geschlossen.